Ich bin entsetzt, dass sich unsere Regierung tatsächlich darüber Gedanken macht, Krieg gegen Syrien zu führen. Nicht nur, dass dies ein völlig illegaler Krieg wäre, weil er nicht durch ein UN-Mandat abgedeckt ist. Nein, wir würden außerdem eine direkte Konfrontation mit Russland riskieren. Wollen wir uns wirklich ein 3. Mal eine blutige Nase holen? Und wofür?
Lustige Argumente werden da angeführt: Faßbomben und Chemiewaffeneinsätze des Schlächters Assad. Spätestens seit dem Jugoslawienkrieg wissen wir, was wir von solchen Propagandalügen zu halten haben. Mit viel gutem Willen kann man vielleicht davon ausgehen, dass Schröder, Fischer und Scharping damals selbst hereingelegt wurden. Jedenfalls gab es objektiv keine hinreichenden Gründe Jugoslawien ohne UN-Mandat zu überfallen.
Die nähere Untersuchung der syrischen Chemiewaffeneinsätze deuten sehr stark darauf hin, dass es die sogenannten moderaten Rebellen selbst waren, um ein Eingreifen der USA zu erreichen. Dieses Spielchen wiederholt sich nun in Idlib. Mit einem Unterschied. Die Russen warnen inzwischen vor solchen fake-Angriffen. Ob sich die von den USA unterstützten Halsabschneider dann noch trauen, einen Chemiewaffeneinsatz zu inszenieren? Müssen sie doch damit rechnen, beweiskräftig überführt zu werden.
Wie dem auch sei, wir dürfen einfach keine illegalen Kriege mehr führen. Und wir müssen uns für die Vergangenheit entschuldigen. Wir müssen aufpassen, nicht im Strudel des untergehenden Imperiums USA mit zu versinken.


Reinhard Melz

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

Talmud

mündliche Lehre der Gesetze und religiösen Überlieferungen des Judentums nach der Babylonischen Gefangenschaft

Foto: Pixabay