Gestern waren wir wieder auf der Fürmann Alm. Frühstücken mit den politischen Weggefährten der Friedensinitiative TTT.
Im Heuboden steht noch alles so, wie es am 26.10.2018 war, am Vortragsabend. Ich hatte die Möglichkeit, nochmal rein zu fühlen und die Atmosphäre nochmal zu spüren.

Wir haben uns zusammen folgende Themengebiete erarbeitet:

Prinzip: Menschheitsfamilie
Prinzip: UNO Gewaltverbot
Prinzip: Medienkompetenz
Prinzip: Achtsamkeit

Ich habe mich oft gefragt, worauf Herrn Dr. Gansers Beliebtheit gründet. Es gibt viele Menschen mit fundierter Bildung, die gut präsentieren können. Ich denke, es ist einfach die Tatsache, dass er authentisch ist. Er verbindet sein Fachwissen mit Geschichten seiner persönlichen Erfahrungen und macht da weiter mit der psychologischen Verarbeitung der angesprochenen Themen, wo bei anderen das Referat schon zu Ende wäre.

Eckhart Tolle werde ich natürlich lesen.

Im Vorfeld der Organisation habe ich viele Gespräche geführt Punkte waren: Muss jemand mehr als 5 Stunden aus der Schweiz anreisen, um uns zu sagen, dass die Medien Kriegspropaganda verbreiten? Brauchen wir einen Pop Star in der Friedensbewegung?

Und man hat, denke ich, gesehen: JA!!!

Zuerst, gleich noch am Vortragsabend und die Tage danach kamen viele Rückmeldungen von den sowieso begeisterten Vortragsteilnehmern. Jetzt, ein paar Wochen später kommen die Stimmen, die zuerst kritisch waren und zeigen sich durchgehend positiv überrascht!

Eine der Rückmeldungen war auch: “Da waren mehrere Leute aus unserem Dorf da, von denen ich gar nicht wusste, dass sie politisch sind.”

Hier schon einmal ein paar Eindrücke vom Vortragstag. Weitere Fotos folgen… Man sollte ja schon immer ein paar Tage warten mit einem Urteil und mit einer Woche Abstand kann ich jetzt sagen: Wir haben uns alle übertroffen! Danke an alle BesucherINNEN und HelferINNEN!

             

           

           

Manchmal sind die Gedanken wie ein Hund, der ohne Leine läuft. Wir sind das Bewusstsein, das unsere Gedanken und Gefühle beobachten muss und da kann man schon mal ein lautes “Sitz” an seine Gedanken schicken.

Fotos: Dirk Wächter