Bist Du 2019 wieder dabei?

 

Wer

Die Friedensweg-Community entstand im November 2016 auf dem Kongress „Mut für Veränderungen“ in Ebersberg. „Wir wollen gemeinsam ein deutliches Zeichen für den Frieden setzen – in Deutschland, in Europa und überall auf der Welt.“

Der Friedensweg-Community schließen sich immer mehr engagierte Menschen an. Sie ist kein Verein, sie verfolgt keinerlei politische oder religiöse Ziele.

Was

Der Friedensweg ist eine moderne Pilgerbewegung für den Frieden. Er fand erstmalig im Mai 2017 überall in Europa statt. In 2018 wurde vom 16. – 24. Juni wieder gepilgert, gefeiert, getönt, gesungen und Frieden kreiert. Der Friedensweg basiert auf Eigeninitiative, Selbstverantwortung und Vernetzung. Es gibt keine zentrale Organisation. In 2018 setzen wir nun im zweiten Halbjahr den Schwerpunkt auf die Unterstützung von möglichst vielen Aktivitäten und Aktionen, welche den Frieden fördern, sowie auf die Vernetzung aller Friedensbewegungen (welche für Frieden sind).

Wozu

Frieden macht Mut. Wir wollen mit neuen Ideen gemeinsam eine lebenswerte Zukunft gestalten. Die Welt ist an dem Punkt angekommen, wo es nicht so weitergeht ohne Frieden. Der Zeitpunkt, dafür ein Zeichen zu setzen, ist jetzt.

Essenz

Das Gehen in Frieden ist tief verankert in allen Kulturen der Menschheit. Sobald unterschiedliche Menschen aufeinander zu gehen und gemeinsam auf dem Friedensweg gehen, kann etwas Gemeinsames entstehen, das die Menschen verwandelt. Alle sind im Sinne der Präambel dazu willkommen.

Wie

Gepilgert wurde wieder entweder selbst auf einer individuellen Route oder gemeinsam auf einer der klassischen Pilgerrouten wie beispielsweise dem Jakobsweg. Alle entschieden für sich, ob er*sie ein paar Stunden gingen, ein Wochenende oder die gesamte Zeit vom 16. Juni bis 24. Juni 2018.

Man kann zum Pilgern auch ein Fahrrad benutzen, oder ein Pferd, ein Boot oder einen Ballon. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, jeder ist sein eigener Organisator.

Zur Sommersonnwende am 21. Juni haben sich wieder unzählige Menschen, welche bei den zigtausenden Sonnwendfeuern waren, am Friedensweg beteiligen.

Wo

Im Fokus der Aktivitäten standen zunächst Deutschland, Österreich und die Schweiz. Inzwischen haben sich viele Initiativen in Europa und der ganzen Welt dem Friedensweg angeschlossen.

Vision

Der Friedensweg hat das Potenzial, über Europa hinaus zu einem globalen Ereignis zu werden. Die Sehnsucht nach Frieden eint uns alle, alle sind willkommen.

Erzählt bitte allen Euren Freunden vom Friedensweg. Werdet aktiv, geht den Friedensweg, jetzt!

Mitmachen

Wenn auch Du mitmachen willst beim Friedensweg, mit Deiner Familie, Deinen Freunden, Deinem Verein, in Deinem Dorf oder Deiner Stadt: Suche Dir einen schönen Weg aus: Einen Wanderweg, eine ländliche Nebenstraße oder ein Stück des Jakobswegs. Pilgern ist fast immer und überall möglich

Lege einen Termin und eine Uhrzeit fest, veröffentliche dies auf unserer homepage in der Rubrik Events und lade alle Deine Freunde ein. So kannst Du auch im zweiten Halbjahr 2018 aktiv am Friedensweg beteiligt bleiben.

Weitere Details findest Du unter Mitmachen.

InitiatorInnen und Initiatoren

Die InitiatorInnen des Friedenswegs kommen aus der Mitte unserer Gesellschaft (Alphabetische Reihenfolge):

Aranda (Künstler und Forscher, Südtirol), Attila Cseh (Internet-Marketing-Unternehmer, Freilassing), Bärbel Gehrling (Heilpraktikerin Psych., Syst. Aufstellerin, Ebersberg), Roland Günther (Autor und Coach, Ebersberg), Erich Hambach (Kommunikationstrainer, Vogtareuth), Nicola Harder (Theaterpädagogin, Oberbrunn), Tom Lutz (Gemeinschaftsprojekte, Bad Feilnbach), Ursula Lux (Architektin, Seebruck), Monika Motzko (Heilpraktikerin für Psychotherapie, Olching)… und viele mehr.

Die Internetseite friedensweg.org wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung des Hambacher Kulturfördervereins e.V., Sunkenroth 8, D-83569 Vogtareuth

Media Kontakt

Martina Hambach, tina@friedensweg.org

Eine Telefonnummer für Medienkontakte stellen wir in Kürze zur Verfügung.

https://www.friedensweg.org/